Autoren-Archive: Bianca Schwarzenburg

Nach vielen Monaten, die Ihnen persönlich und uns viel abverlangt haben, haben wir uns entschlossen den Turnierbetrieb wiederaufzunehmen. Wir wollen damit ein Zeichen der Hoffnung setzen, dass ein weiteres Stück Normalität in unser Leben zurückkehrt. Allerdings dürfen wir die Augen nicht vor den weiterhin vorhandenen Risiken der COVID-Pandemie verschließen und können unser Turnier nicht in dem gewohnten Umfang durchführen, da wir die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen in Bezug auf die Teilnehmer, Besucher und Mitglieder beachten müssen.

Bitte beachten Sie folgende Maßnahmen:

Hygienemaßnahmen für Besucher Kleeblatt Reitturnier V2

Hier folgt der aktuelle Zeitplan:

Zeitplan Berlin - Malchow 2021_Stand 24-08-2021

Ausschreibung:

siehe www.nennung-online.de 

26. & 27. Januar

Bei frostigen Temperaturen startete die erste Gruppe am Samstag, pünktlich um 08:00 Uhr ihre Sitzschulung auf dem Stuhl Balimo. Nachdem alle Hüften mobilisiert und Muskeln gelockert waren, ging es für die erste Teilnehmerin allerdings nicht gleich aufs Pferd.

Olaf Müller bot dieses Mal allen Teilnehmerinnen die Möglichkeit, die Pferde zuerst an der Hand zu lockern. So arbeitete er selbst vom Boden aus mit den Pferden und mobilisierte diese, durch leichtes Übertreten, im Schritt. Nachfolgend erklärte er den Reiterinnen die Handhabung von Zügeln und Gerte und achtete auf den richtigen Zeitpunkt der Hilfengebung.

Alle Teilnehmerinnen, die bereits im vergangenen Jahr an Lehrgängen teilgenommen hatten, konnten an beiden Lehrgangstagen mehr über die Vorteile der Handarbeit mit dem Pferd lernen. Bei Reiterinnen, die zum ersten Mal teilnahmen, lag der Fokus am ersten Tag weiterhin auf der Schulung für Bewegungen durch den Stuhl Balimo.

23. & 24. März

Auch im März begeisterte Olaf Müller die Teilnehmerinnen mit einem neuen Konzept. Alle Unterrichtseinheiten begannen mit einer Sitzschulung auf dem eigenen Pferd. Hierzu hatte Olaf Müller sowohl Kappzaum und Longe, als auch ein Repertoire an Fränklinbällen im Gepäck. Mit der Begrenzung durch die Longe konnten sich nun alle Reiterinnen genauestens auf die Einwirkung durch ihren Sitz konzentrieren. Mit Hilfe der Franklinbälle unter Gesäß und Armen wurde das Gefühl für Körperhaltung und Intensität der Einwirkung noch besser nachvollziehbar gemacht.

Alle Reiterinnen hatten nach diesen Einheiten an der Longe das Gefühl, im weiteren Verlauf der Unterrichtsstunden, viel sensibler auf ihr Pferd einwirken zu können.

An beiden Wochenenden weckte der Lehrgang Interesse bei einigen Zuschauer*innen und durch die fleißige Hilfe aller Teilnehmerinnen konnten erneut leckere Speisen für ein gemeinsames Mittagessen zusammen getragen werden. Auch die Samstagabende wurden, im Rahmen von gemeinsamen Restaurantbesuchen, wie schon bei den letzten Lehrgängen, noch bis zu späterer Stunde, für den regen Austausch über das Gelernte, Sport, Zucht und allerlei Privates genutzt.

Beitrag von Frederike Fink

Unser Verein liegt am nordöstlichen Stadtrand von Berlin. Trotz dieser Stadtnähe bietet unsere Gesamtanlage ein Gefühl wie "auf dem Land". Wir sind glücklich, über ca. 16 ha Weideflächen für unsere Pferde. Dies ermöglicht eine weitgehend artgerechte Pferdehaltung.

Momentan haben wir geräumige Innenboxen mit Fenster frei und suchen neue Zwei- und Vierbeiner, die auf unserem Kleeblatt Hof ein neues zu Hause finden wollen.

  

Wir freuen uns über eure Kontaktaufnahme über info@reitverein-kleeblatt-berlin.de.

Eure Kleeblätter

Bei der Aktion „Herz zeigen!“ von DM-Drogerie Markt stellt jeder DM-Markt in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements (14. bis 22. September) in Deutschland zwei Spendenpartner vor. Wir freuen uns sehr dieses Jahr ebenfalls dabei zu sein. Mit unserer Vereinsarbeit präsentieren wir uns im Lindencenter am Prerower Platz 1, 13051 Berlin wo Ihr für unser Projekt abstimmen könnt! Wir hoffen darauf, dass viele Menschen Herz zeigen!

Rund 30 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich ehrenamtlich. Darüber hinaus gestalten viele weitere Organisationen die Gesellschaft und Gemeinschaft positiv mit. Dies sind nicht nur gemeinnützige Vereine, sondern z. B. auch Kitas, Feuerwehren oder Pflegeheime. Bereits zum dritten Mal würdigt DM-Drogerie Markt diese Helfer-Herzen. Die über 19.000 Bewerbungen mit insgesamt mehr als 2.300 regionalen Preisträgern von 2014 und 2016 zeigen, wie vielfältig das gesellschaftliche Engagement in Deutschland ist. Mit der Aktion „Herz zeigen!“ möchte DM erneut auf diese Vielfalt des Engagements aufmerksam machen und alle Menschen dazu aufrufen, mehr Mitmenschlichkeit und Empathie zu zeigen.

Es ist wieder soweit: Am letzten Augustwochenende beginnt unser Turnier am Freitag, den 24.08. gegen 11.00 Uhr und wird am Sonntag, den 26.08. gegen 17.00 Uhr enden.

Wie schon in den letzten Jahren wird ein breites Spektrum an reiterlichen Wettbewerben vom Führzügelwettbewerb über Dressurveranstaltungen bis zum Springen der schweren Klasse (S*) geboten. Die Ausschreibung Reit- und Springturnier Malchow 24.-26.08.2018 findet ihr hier. Auch für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt und auch die Kinder können Samstag und Sonntag auf unseren Vereinspferden reiten.

Hier findet ihr den aktuellen Zeitplan.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher und heißen alle herzlich Willkommen auf unserem Reitplatz am Blankenburger Pflasterweg.

Bei schönstem Frühlingswetter fand am 8. April unser jährlicher Reitertag statt. Den Saisonauftakt nutzten sowohl Reiter aus unserem Verein, als auch viele Gäste aus anderen Vereinen.

Los ging es pünktlich um 10 Uhr mit dem einfachen Reiterwettbewerb. Danach folgte die E-Dressur. In dieser Prüfung gingen auch viele Kleeblätter an den Start und Nina Glaß konnte mit dem Vereinspferd Mystique die goldene Schleife mit einer Wertnote von 7,5 ergattern. Obwohl Mystique auf dem Abreiteplatz etwas nervös war, konnte Nina ihre Energie richtig lenken und den Richter Klaus Egold überzeugen. Caro Miehlke platzierte sich zudem mit der Friesenstute Greta und einer Wertnote von 6,8 auf dem sechsten Rang. Anschließend stand die A-Dressur auf dem Plan. Hier konnte Isis Bowe mit ihrem Pferd Chico überzeugen und sicherte dem Verein mit einer Wertnote von 7,3 die zweite goldene Schleife.

Von 12 bis 13 Uhr fand zudem das Ponyreiten statt, welches für Freude bei den kleinsten Pferdefreunden sorgte. Klein ging es auch weiter, nämlich mit der Führzügelklasse.

Am Nachmittag zog der Wettkampf auf den Springplatz um, zuerst mit dem einfachen Springreiterwettbewerb. Die darauffolgende Prüfung, ein Stilspringen der Klasse E, wurde erneut sehr erfolgreich von den Kleeblättern bestritten. Franka Schauer konnte mit dem Vereinspferd Lantanos und einer Wertnote von 7,5 gewinnen, Nina Glaß war mit Mystique erneut erfolgreich und wurde mit einer Wertnote von 7,2 Vierte. Auch Isabelle Höpfner konnte sich mit Quentin, ebenfalls Vereinspferd, mit einer 6,7 auf dem achten Rang platzieren. Gegen 15:30 Uhr war es dann Zeit für die letzte Prüfung des Tages, ein Fehler-Zeit-Springen der Klasse A*. Isis Bowe gelang es als letzte Starterin die schnellste Zeit ohne Fehler zu erreiten und die Prüfung mit ihrem Pferd Santiago zu gewinnen. Somit konnte Isis in den beiden höchsten Prüfungen des Tages den Sieg erringen. Desweiteren platzierte sich Franka Schauer mit Lantanos auf dem vierten Rang und Mohammed El’Akkad mit dem Vereinspferd Le Soir wurde Siebenter.

 

Dann war der Reitertag auch schon wieder vorbei und die fleißigen Kleeblätter, die schon den ganzen Tag als Aufrufer, Schreiber und für den Parcous zuständig waren, begannen mit dem Abbau. Ein herzliches Dankeschön geht natürlich an den Richter Klaus Egold, der den ganzen Tag für uns auf den Beinen war und in jeder Prüfung für uns richtete. Auch danken wir der Freiwilligen Feuerwehr Pankow, die sowohl als Sanitäter vor Ort waren, als auch für die großartige kulinarische Verpflegung auf dem Reitertag sorgten. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Besuchern und sind motiviert für das große Turnier im Sommer!

 

                 

Alle Bilder findest du hier:  http://www.reitverein-kleeblatt-berlin.de/?p=4888

Artikel geschrieben von Franka Schauer.